#4 gefährdete Zielarten

Schützen wir
Spezialisten,
schützen wir
Generalisten!

Die Definition der Zielarten

Laut Arten- und Biotopkataster der Freien und Hansestadt Hamburg gibt es in Hamburg-Rissen 287 flugfähige Tierarten, von denen rund 18 Prozent, also 53 Arten gefährdet sind (Stand 2021). Von den 53 gefährdeten Arten ergeben sich 22 schutzbedürftige Arten, davon 12 für den Sand- und 10 für den Waldlebensraum.

Die Datenlage der Bienen, Käfer, Zikaden und Fliegen ist ebenfalls kritisch

Neben den genannten, gefährdeten Arten müssen jedoch noch die Großgruppen der Zweiflügler, Hautflügler, Käfer und Zikaden berücksichtigt werden, da sie teilweise ebenfalls stark gefährdet sind, jedoch nicht im Arten- und Biotopkataster gelistet sind.

Insbesondere der Bestand an Bestäubern, wie Wildbienen und Schwebfliegen ist rückläufig. Bestäuber erbringen elementare Ökosystemleistungen und bestimmen die Menge und Qualität der Nahrungsmittel und sichern zudem unsere Nahrungsmittelversorgung.

Das sind die Protagonisten von Hamburg-Rissen

Sand-Zielarten

Sandzieldarten_Diagramm
GEFLECKTE KEULENSCHRECKE
HAUHECHEI BLÄULING
SCHWARZKOLBIGER BRAUN-DICKKOPFFALTER
BRAUNKOLBIGER BRAUN-DICKKOPFFALTER
SECHSFLECK-WIDDERCHEN
KLEINER SONNENRÖSCHEN-BLÄULING
GEISSKLEE-BLÄULING
HEIDE-GRÜNWIDDERCHEN
SCHORNSTEINFEGER
BRAUNER FEUERFALTER
WEGERICH-SCHECKENFALTER

Wald-Zielarten

Waldzielarten
GRÜNER ZIPFELFALTER
ULMEN-ZIPFELFALTER
LANDKÄRTCHENGALTER
WALDBRETTSPIEL

Vielen Dank

an Daniel Körbächer, Jürgen Podgorski, Andreas Stern, Jan Tolkiehn & Claus-Peter Troch, dass Sie Ihre Aufnahmen von den gefährdeten Zielarten für LRF zur Verfügung gestellt haben.